Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

01.10.18:

Es geht nahtlos weiter mit einem Einsatz in Chemnitz.

Meine Aufgabe besteht in der Leitung der Inbetriebnahme dreier Großwasserraum-Kessel zur Fernwärme-Produktion (HWE) incl. Umwälzpumpen und Druckhaltungs-System.

 

28.09.18:

Meine Bestellung wurde nicht mehr verlängert, da das Budget ausgeschöpft ist. Ich hoffe, soviel auf den Weg gebracht zu haben, daß die Kollegen von SWG die letzten wenigen Schritte bis zur Müllaufgabe allein bewältigen können.

 

10.08.18:

Der Kessel / die HD-Dampfleitung ist jetzt sauber und betriebsbereit. Weiter geht mein Engagement jetzt mit der IBN der übrigen Anlagenteile (Feuerung, Rost, Brennstoffzufuhr, Entaschung, Schlacketransport, Wasser-Dampf-Kreislauf, teilw. Rauchgasreinigung).

 

19.06.18:

Meine nächste Aufgabe ist die Inbetriebnahme eines Müllkessels in Gießen.

Der Betreiber der Anlage (Stadtwerke Gießen) hat bislang noch keine Erfahrung mit Dampferzeugern. Für die innere Reinigung des Kessels (Spülen und Auskochen) sowie der Sattdampf- und HD-Dampfleitungen (Ausblasen bis kurz vor der Dampfturbine) ist mein know-how ganz wertvoll und durchaus gefragt. 

 

09.05.18:

Es sind zwar noch einige Restpunkte übrig. Die sind aber nicht so gravierend, sodaß ich die Baustelle heute endgültig verlassen kann.

 

20.03.18:

Die Montage rund um die Dampfturbine (Rohrleitungsbau und Elektroinstallation) ist nun endlich fertig. Heute ging DT5 zum ersten Mal ans Netz.

 

22.12.17:

Die Inbetriebnahme der 22MW-Gasturbine konnte mit enormem Aufwand soeben noch abgeschlossen und der kommerzielle Betrieb aufgenommen werden. Das war terminlich wichtig, damit die einkalkulierten Fördergelder fließen.

Im neuen Jahr gehts weiter mit der IBN von BoP und der neuen Dampfturbine.

 

19.10.17:

Das letzte Engagement in England währte nur vier Wochen.

Ab sofort werde ich die IB-Leitung in einem GuD-Kraftwerk im äußersten Südwesten Deutschlands übernehmen.

 

26.07.17:

Die Munditec GmbH ist heute auch ins Handelsregister eingetragen worden. Somit entfällt ab jetzt der Namenszusatz "i.G."

 

14.07.17:

Schon wieder gehts nach England.

In einer neuen Biomasse-Verbrennung bei Liverpool wird kurz vor der Betriebsübergabe nochmal Unterstützung gebraucht.

 

30.06.17:

Die freie Zeit zwischen den Projekten habe ich genutzt für etwas, was ich schon seit längerer Zeit ins Auge gefasst hatte: ich habe eine GmbH gegründet !

Es handelt sich um eine Ein-Personen-GmbH, deren Gesellschafter-Geschäftsführer ich bin. Ab sofort werde ich die Geschäfte vorläufig unter dem Namen Munditec GmbH i.G. weiterführen.

 

24.04.17:

Nach erfolgreicher Optimierung, Probebetrieb, Betriebsübergabe und Abnahmemessungen reise ich heute endgültig von der Baustelle ab.

 

13.10.16:

Das erste Müllfeuer brennt. Die Anlage läuft auf Anhieb recht gut.

 

12.07.16:

Nun da ich wieder bei fast 100% Leistungsfähigkeit angelangt bin, geht es weiter mit dem nächsten Projekt. Eine im Westen Englands neu errichtete Müllverbrennungsanlage wartet auf ihre Inbetriebnahme.

 

18.04.16:

Eine Rückschlagklappe der Haupt-Umwälzpumpe im Munditec-Kraftwerk musste ausgetauscht werden. Die Revisions-Arbeiten (2 Operationen und anschliessende Reha) sind nun abgeschlossen. Der Wirkungsgrad steigt wieder stetig.

 

30.10.15:

Ich bin unterwegs nach Hause.

Der Probebetrieb für meine Rauchgasreinigung ist nun erfolgreich absolviert nachdem diverse Umbauten und auch leittechnische Änderungen durchgeführt wurden.

Ich kann die Schweizer nur beglückwünschen zu dieser sehr schönen, leistungsstarken und zuverlässigen neuen Güselverbrennung, oder ?

 

 

26.06.15:

Heute feiert der Betreiber der Anlage Einweihung. Eine Riesensache mit Festzelt, der regionalen Politik und weiteren wichtigen geladenen Gästen.

Ich feiere nicht mit, denn mein bereits abgeleisteter Probebetrieb wurde mit sehr subjektiver Begründung nachträglich nicht komplett anerkannt. Ich muss nach einigen Umbauten noch 4 Wochen nachfahren.

 

 

07.02.15:

Beide Linien haben nun das erste Müllfeuer erfahren, die Warm-IB schreitet voran. Der Probebetrieb wird ab Mitte April angestrebt.

 

 

27.11.14:

Der erste Meilenstein der Projektabwicklung ist erreicht (Ende Kalt-IB). Wir bereiten nun alles zum ersten Müllfeuer vor.

 

 

01.07.14:

Endlich wieder Müllverbrennung !

Ich bin auf dem Weg nach Luzern (CH) und werde dort eine anspruchsvollere Aufgabe übernehmen. Als Inbetriebnahme-Leiter für die Rauchgas-Reinigungsanlage der neuen Kehricht-Verbrennungsanlage der Zentralschweiz wird nun meine ganze Kraft gefragt sein.

 

 

21.05.14:

Es ist geschafft !

Der Probebetrieb ist durch, die Übergabe an den Kunden steht unmittelbar bevor. Mein Engagement in Karlsruhe ist zu Ende Mai beendet.

 

 

16.12.13:

Die wichtigsten Meilensteine der Inbetriebnahme sind bereits erreicht (1. Ölfeuer, 1. Kohlefeuer, Vollastfahrt). Nach einigen Monaten der weiteren Optimierung wird es zügig in den Probebetrieb gehen.

 

 

20.03.13:

Mittlerweile bin ich in Karlsruhe gelandet. Der neue Steinkohleblock im Rheinhafen-Dampfkraftwerk steht kurz vor dem ersten Ölfeuer.

 

 

02.12.12:

Der Probebetrieb für das letzte der drei Abhitzekesselsystemen ist nun erfolgreich beendet, bis kurz vor Weihnachten werde ich noch bleiben im weltweit energieeffizientesten Schmelzwerk mit der größten Dampfturbine Norwegens.

 

 

23.09.12:

Morgen gehts per Flieger in den Norden von Norwegen. Eine Produktionsanlage der Hüttentechnik hat dort Abhitzekessel und eine Dampfturbine bekommen. Meine Aufgabe wird die IBN der Wasser/Dampf-Kreisläufe sein.

 

 

28.04.12:

Heute habe ich meine Siebensachen in Höchst gepackt. Meine Dienste waren tatsächlich seitens Lieferant und Betreiber bis zuletzt gefragt, jetzt muß aber langsam gut sein.

Es gibt mittlerweile ein Abkommen für die Betriebsübernahme rückwirkend zum 31.03.12 falls einige säumige Doku-Restpunkte termingerecht abgearbeitet werden können.

Tschüss, war schön.

 

 

23.12.11:

Es war ein langer, steiniger Weg zu überwinden, um zum Ziel zu kommen.

Der aktuell laufende Probebetrieb wird noch in diesem Jahr erfolgreich beendet werden und das Projekt zu einem halbwegs versöhnlichen Abschluß kommen.

Es waren enorme Anstrengungen in Form von Modifikationen und Optimierung zu unternehmen, um die Anlage an die aktuelle Brennstoffqualität anzupassen. So ganz perfekt ist das immer noch nicht gelungen….

 

 

04.11.10:

Alle drei Linien haben mittlerweile zeitweise Müllfeuer gesehen, die Kinderkrankheiten sind weitgehend abgestellt.

 

 

25.06.10:

Das erste Müllfeuer war recht unspektakulär, jedoch wie üblich von reichlich Schwierigkeiten begleitet.

Immerhin haben wir bewiesen, daß es doch geht. Vielleicht kehrt ja dadurch ein bisschen Ruhe ein, sodaß wir konzentriert optimieren können.

 

 

20.05.10:

Das Ausblasen des ersten von drei Kesseln ist heute erfolgreich abgeschlossen worden. Jetzt wird es nicht mehr lange dauern bis zum ersten Müllfeuer.

 

 

03.01.10:

Morgen werde ich zur nächsten Baustelle nach FFM-Höchst fahren. Die Fa. Ebara benötigt dringend IBN-Personal für drei Linien Müllverbrennung im Wirbelschichtofen. Diese Technologie kommt mir extrem bekannt vor, die Anlage ähnelt sehr jener in Allington (GB), die ich in 2006 für Lentjes in Betrieb genommen habe.

 

 

30.12.09:

In Walsum wurde ich leider nicht gemäß meiner ausgewiesenen Fähigkeiten und Qualifikation eingesetzt.

Stattdessen wollte man aus mir einen IBN-Verwalter machen. Die Trennung zum Vertragsende ist die logische Folge. Schade drum, ich hätte gern an der erfolgreichen IBN mitgearbeitet, um diese sagenhafte Anlage letztlich in Betrieb erleben zu können.

 

 

02.07.09:

Hoher Besuch auf der Baustelle: heute findet die offizielle Druckprobenzeremonie mit geladenen Repräsentanten aus Politik und Wirtschaft statt.

Die erfolgreiche Druckprobe des Dampfkessels ist ein Meilenstein in der Projektabwicklung !

 

 

20.06.09:

Bevor in Walsum die ersten Inbetriebnahme-Aktivitäten beginnen, bleibt noch Zeit für einen kurzen Urlaub. Den verbringe ich wieder in der wunderschönen Dübener Heide. Höhepunkt: meine Teilnahme am 19. Bergwitz-Triathlon. Dabei konnte ich meine Ergebnisse in allen drei Teildisziplinen leicht verbessern. Zufrieden bin ich damit aber noch lange nicht.

Im August werde ich noch in Zülpich starten (Premiere) und im September in Willich (3. Teilnahme). Mal sehen, ob ich meine Form bis dahin noch steigern kann.

 

 

10.02.09:

Es geht quasi nahtlos weiter mit dem nächten Projekt:

Der Neubau eines Blockes im Steinkohlekraftwerk Duisburg-Walsum für die Fa. Hitachi Power Europe. Ein gigantisches Werk (2143 t/h Frischdampf; 750 MW) !

Als Inbetriebnehmer bin ich aber leider ein gutes halbes Jahr zu früh hier (Grobmontage läuft)...

 

 

28.01.09:

Der Probebetrieb ist erfolgreich beendet !

Der Kunde/Betreiber (Fa. Vattenfall) hat zwar die vorläufige Betriebsübergabe noch nicht unterschrieben, da es noch einige verfahrenstechnische Probleme zu lösen gibt. Mein Engagement in Rüdersdorf ist aber somit beendet.

Tschüß, war schön !

 

 

23.12.08:

Die Anlage läuft ruhig und weitgehend störungsfrei. Ein weiterer Meilenstein ist erreicht: heute beginnt offiziell der Probebetrieb !

 

 

03.10.08:

Endlich wieder in Betrieb !

Nach der Reparatur des kapitalen Kesselschadens, den wir während meines Urlaubs Mitte Juni erlitten haben, sind wir gestern fast Hals über Kopf wieder angefahren. Grund für die plötzliche Eile war ein Müllbunkerbrand, der für einige Aufregung gesorgt hat.

 

 

 

21.06.08:

Mens sana in corpore sano !

Heute habe ich den 18. Bergwitz-Triathlon (Volks-Triathlon) bestritten, wobei ich meine Leistung gegenüber dem Vorjahr um fast 9 Minuten verbessern konnte. Ein stolzer 177. Platz und ein Extra-Küsschen von meinen Lieben waren der Lohn für die Schinderei. Foto !

 

 

 

12.06.08:

Die Optimierung ist nun soweit fortgeschritten, daß wir in Kürze den Probebetrieb beginnen wollen, dazu sind noch einige Formalitäten offen.

 

 

27.05.08:

Nach Überwindung einiger Anfangsschwierigkeiten, die mehrfach zum Abfahren der Anlage zwangen, sind wir nun seit etwa einer Woche ununterbrochen und weitgehend störungsfrei mit Müllfeuer in Betrieb.

Die Optimierung der Anlage ist in vollem Gange.

 

 

23.04.08:

Gestern schon offiziell gefeiert, wurde heute die erste Müllaufgabe auch tatsächlich vollzogen. Dieser Meilenstein stellt immer einen Kraftakt für alle Beteiligten dar. Zufrieden zurücklehnen kann man sich aber danach nie, denn zu den Restpunkten aus der kalten IBN kommen jetzt die notwendigen Optimierungs-Aktivitäten und Finetuning  der warmen IBN sowie die einfachen Überwachungs-Aufgaben während des Anlagenbetriebs dazu.

 

 

25.03.08:

Heute war mein erster Arbeitstag an neuer Wirkungsstätte. Es sind schon seit geraumer Zeit einige Inbetriebnehmer-Kollegen Vorort, z.Zt. läuft das Ausblasen des Kessels.

Mir als Nachhut hat man aber noch genug Arbeit übrig gelassen: Die gesamte Rauchgasreinigungsanlage (Sprühabsorber mit Rotationszerstäuber, Gewebefilter, zugehörige Nebenanlagen wie Entaschung und Kalkmilchaufbereitung) muß noch in Betrieb genommen werden, ist quasi noch jungfräulich.

 

 

22.03.08:

Es ist schön, die Ostertage noch mit der Familie verbringen zu dürfen, bevor es wieder los geht. Am Montag gegen Mittag werde ich mich in Richtung Berlin verabschieden.

 

 

14.03.08:

Gestern war tatsächlich mein letzter Arbeitstag auf der Baustelle in Alcudia. Heute packe ich alles zusammen und löse meinen zweiten Haushalt auf. Morgen Mittag geht die Fähre nach Barcelona.

Die Fa. Fisia-Babcock hat sich meine Dienste bereits wieder für das nächste Projekt vertraglich gesichert. Es folgt ein Einsatz auf der Baustelle in Rüdersdorf (Neubau einer Müllverbrennungsanlage komplett).

 

 

24.02.08:

Die anlagentechnischen Voraussetzungen für die Übergabe an den Kunden sind nun erfüllt; es fehlt nur noch (wie üblich gegen Ende eines Projektes) die vollständige Dokumentation, Abnahmemessungen, die Anerkennung unserer Schulung des Betreiberpersonals, und die Abarbeitung diverser Restmängel.

Dafür werden meine Dienste aber wahrscheinlich nicht benötigt.

 

 

11.01.08:

Die Rauchgasentschwefelung der Blöcke 1 und 2 des Kohlekraftwerks C.T. Alcudia II (Lieferumfang Fa. Fisia-Babcock) läuft nunmehr kontinuierlich seit 30.11.07, der unterdessen durchgeführte Probebetrieb wird vom Kunden (Fa. Endesa) unter Auflagen anerkannt.

Mitte Februar muß die recycle mixing station (Ascherückführung) umgebaut und optimiert werden; die bestimmungsgemäße Funktion soll in einem mindestens 1-wöchigen störungsfreien Betrieb nachgewiesen werden.

Mein Einsatz in Alcudia wird also bis mindestens Ende Februar andauern.

 

01.10.18:

Es geht nahtlos weiter mit einem Einsatz in Chemnitz.

Meine Aufgabe besteht in der Leitung der Inbetriebnahme dreier Großwasserraum-Kessel zur Fernwärme-Produktion (HWE) incl. Umwälzpumpen und Druckhaltungs-System.

 

28.09.18:

Meine Bestellung wurde nicht mehr verlängert, da das Budget ausgeschöpft ist. Ich hoffe, soviel auf den Weg gebracht zu haben, daß die Kollegen von SWG die letzten wenigen Schritte bis zur Müllaufgabe allein bewältigen können.

 

10.08.18:

Der Kessel / die HD-Dampfleitung ist jetzt sauber und betriebsbereit. Weiter geht mein Engagement jetzt mit der IBN der übrigen Anlagenteile (Feuerung, Rost, Brennstoffzufuhr, Entaschung, Schlacketransport, Wasser-Dampf-Kreislauf, teilw. Rauchgasreinigung).

 

19.06.18:

Meine nächste Aufgabe ist die Inbetriebnahme eines Müllkessels in Gießen.

Der Betreiber der Anlage (Stadtwerke Gießen) hat bislang noch keine Erfahrung mit Dampferzeugern. Für die innere Reinigung des Kessels (Spülen und Auskochen) sowie der Sattdampf- und HD-Dampfleitungen (Ausblasen bis kurz vor der Dampfturbine) ist mein know-how ganz wertvoll und durchaus gefragt. 

 

09.05.18:

Es sind zwar noch einige Restpunkte übrig. Die sind aber nicht so gravierend, sodaß ich die Baustelle heute endgültig verlassen kann.

 

20.03.18:

Die Montage rund um die Dampfturbine (Rohrleitungsbau und Elektroinstallation) ist nun endlich fertig. Heute ging DT5 zum ersten Mal ans Netz.

 

22.12.17:

Die Inbetriebnahme der 22MW-Gasturbine konnte mit enormem Aufwand soeben noch abgeschlossen und der kommerzielle Betrieb aufgenommen werden. Das war terminlich wichtig, damit die einkalkulierten Fördergelder fließen.

Im neuen Jahr gehts weiter mit der IBN von BoP und der neuen Dampfturbine.

 

19.10.17:

Das letzte Engagement in England währte nur vier Wochen.

Ab sofort werde ich die IB-Leitung in einem GuD-Kraftwerk im äußersten Südwesten Deutschlands übernehmen.

 

26.07.17:

Die Munditec GmbH ist heute auch ins Handelsregister eingetragen worden. Somit entfällt ab jetzt der Namenszusatz "i.G."

 

14.07.17:

Schon wieder gehts nach England.

In einer neuen Biomasse-Verbrennung bei Liverpool wird kurz vor der Betriebsübergabe nochmal Unterstützung gebraucht.

 

30.06.17:

Die freie Zeit zwischen den Projekten habe ich genutzt für etwas, was ich schon seit längerer Zeit ins Auge gefasst hatte: ich habe eine GmbH gegründet !

Es handelt sich um eine Ein-Personen-GmbH, deren Gesellschafter-Geschäftsführer ich bin. Ab sofort werde ich die Geschäfte vorläufig unter dem Namen Munditec GmbH i.G. weiterführen.

 

24.04.17:

Nach erfolgreicher Optimierung, Probebetrieb, Betriebsübergabe und Abnahmemessungen reise ich heute endgültig von der Baustelle ab.

 

13.10.16:

Das erste Müllfeuer brennt. Die Anlage läuft auf Anhieb recht gut.

 

12.07.16:

Nun da ich wieder bei fast 100% Leistungsfähigkeit angelangt bin, geht es weiter mit dem nächsten Projekt. Eine im Westen Englands neu errichtete Müllverbrennungsanlage wartet auf ihre Inbetriebnahme.

 

18.04.16:

Eine Rückschlagklappe der Haupt-Umwälzpumpe im Munditec-Kraftwerk musste ausgetauscht werden. Die Revisions-Arbeiten (2 Operationen und anschliessende Reha) sind nun abgeschlossen. Der Wirkungsgrad steigt wieder stetig.

 

30.10.15:

Ich bin unterwegs nach Hause.

Der Probebetrieb für meine Rauchgasreinigung ist nun erfolgreich absolviert nachdem diverse Umbauten und auch leittechnische Änderungen durchgeführt wurden.

Ich kann die Schweizer nur beglückwünschen zu dieser sehr schönen, leistungsstarken und zuverlässigen neuen Güselverbrennung, oder ?

 

 

26.06.15:

Heute feiert der Betreiber der Anlage Einweihung. Eine Riesensache mit Festzelt, der regionalen Politik und weiteren wichtigen geladenen Gästen.

Ich feiere nicht mit, denn mein bereits abgeleisteter Probebetrieb wurde mit sehr subjektiver Begründung nachträglich nicht komplett anerkannt. Ich muss nach einigen Umbauten noch 4 Wochen nachfahren.

 

 

07.02.15:

Beide Linien haben nun das erste Müllfeuer erfahren, die Warm-IB schreitet voran. Der Probebetrieb wird ab Mitte April angestrebt.

 

 

27.11.14:

Der erste Meilenstein der Projektabwicklung ist erreicht (Ende Kalt-IB). Wir bereiten nun alles zum ersten Müllfeuer vor.

 

 

01.07.14:

Endlich wieder Müllverbrennung !

Ich bin auf dem Weg nach Luzern (CH) und werde dort eine anspruchsvollere Aufgabe übernehmen. Als Inbetriebnahme-Leiter für die Rauchgas-Reinigungsanlage der neuen Kehricht-Verbrennungsanlage der Zentralschweiz wird nun meine ganze Kraft gefragt sein.

 

 

21.05.14:

Es ist geschafft !

Der Probebetrieb ist durch, die Übergabe an den Kunden steht unmittelbar bevor. Mein Engagement in Karlsruhe ist zu Ende Mai beendet.

 

 

16.12.13:

Die wichtigsten Meilensteine der Inbetriebnahme sind bereits erreicht (1. Ölfeuer, 1. Kohlefeuer, Vollastfahrt). Nach einigen Monaten der weiteren Optimierung wird es zügig in den Probebetrieb gehen.

 

 

20.03.13:

Mittlerweile bin ich in Karlsruhe gelandet. Der neue Steinkohleblock im Rheinhafen-Dampfkraftwerk steht kurz vor dem ersten Ölfeuer.

 

 

02.12.12:

Der Probebetrieb für das letzte der drei Abhitzekesselsystemen ist nun erfolgreich beendet, bis kurz vor Weihnachten werde ich noch bleiben im weltweit energieeffizientesten Schmelzwerk mit der größten Dampfturbine Norwegens.

 

 

23.09.12:

Morgen gehts per Flieger in den Norden von Norwegen. Eine Produktionsanlage der Hüttentechnik hat dort Abhitzekessel und eine Dampfturbine bekommen. Meine Aufgabe wird die IBN der Wasser/Dampf-Kreisläufe sein.

 

 

28.04.12:

Heute habe ich meine Siebensachen in Höchst gepackt. Meine Dienste waren tatsächlich seitens Lieferant und Betreiber bis zuletzt gefragt, jetzt muß aber langsam gut sein.

Es gibt mittlerweile ein Abkommen für die Betriebsübernahme rückwirkend zum 31.03.12 falls einige säumige Doku-Restpunkte termingerecht abgearbeitet werden können.

Tschüss, war schön.

 

 

23.12.11:

Es war ein langer, steiniger Weg zu überwinden, um zum Ziel zu kommen.

Der aktuell laufende Probebetrieb wird noch in diesem Jahr erfolgreich beendet werden und das Projekt zu einem halbwegs versöhnlichen Abschluß kommen.

Es waren enorme Anstrengungen in Form von Modifikationen und Optimierung zu unternehmen, um die Anlage an die aktuelle Brennstoffqualität anzupassen. So ganz perfekt ist das immer noch nicht gelungen….

 

 

04.11.10:

Alle drei Linien haben mittlerweile zeitweise Müllfeuer gesehen, die Kinderkrankheiten sind weitgehend abgestellt.

 

 

25.06.10:

Das erste Müllfeuer war recht unspektakulär, jedoch wie üblich von reichlich Schwierigkeiten begleitet.

Immerhin haben wir bewiesen, daß es doch geht. Vielleicht kehrt ja dadurch ein bisschen Ruhe ein, sodaß wir konzentriert optimieren können.

 

 

20.05.10:

Das Ausblasen des ersten von drei Kesseln ist heute erfolgreich abgeschlossen worden. Jetzt wird es nicht mehr lange dauern bis zum ersten Müllfeuer.

 

 

03.01.10:

Morgen werde ich zur nächsten Baustelle nach FFM-Höchst fahren. Die Fa. Ebara benötigt dringend IBN-Personal für drei Linien Müllverbrennung im Wirbelschichtofen. Diese Technologie kommt mir extrem bekannt vor, die Anlage ähnelt sehr jener in Allington (GB), die ich in 2006 für Lentjes in Betrieb genommen habe.

 

 

30.12.09:

In Walsum wurde ich leider nicht gemäß meiner ausgewiesenen Fähigkeiten und Qualifikation eingesetzt.

Stattdessen wollte man aus mir einen IBN-Verwalter machen. Die Trennung zum Vertragsende ist die logische Folge. Schade drum, ich hätte gern an der erfolgreichen IBN mitgearbeitet, um diese sagenhafte Anlage letztlich in Betrieb erleben zu können.

 

 

02.07.09:

Hoher Besuch auf der Baustelle: heute findet die offizielle Druckprobenzeremonie mit geladenen Repräsentanten aus Politik und Wirtschaft statt.

Die erfolgreiche Druckprobe des Dampfkessels ist ein Meilenstein in der Projektabwicklung !

 

 

20.06.09:

Bevor in Walsum die ersten Inbetriebnahme-Aktivitäten beginnen, bleibt noch Zeit für einen kurzen Urlaub. Den verbringe ich wieder in der wunderschönen Dübener Heide. Höhepunkt: meine Teilnahme am 19. Bergwitz-Triathlon. Dabei konnte ich meine Ergebnisse in allen drei Teildisziplinen leicht verbessern. Zufrieden bin ich damit aber noch lange nicht.

Im August werde ich noch in Zülpich starten (Premiere) und im September in Willich (3. Teilnahme). Mal sehen, ob ich meine Form bis dahin noch steigern kann.

 

 

10.02.09:

Es geht quasi nahtlos weiter mit dem nächten Projekt:

Der Neubau eines Blockes im Steinkohlekraftwerk Duisburg-Walsum für die Fa. Hitachi Power Europe. Ein gigantisches Werk (2143 t/h Frischdampf; 750 MW) !

Als Inbetriebnehmer bin ich aber leider ein gutes halbes Jahr zu früh hier (Grobmontage läuft)...

 

 

28.01.09:

Der Probebetrieb ist erfolgreich beendet !

Der Kunde/Betreiber (Fa. Vattenfall) hat zwar die vorläufige Betriebsübergabe noch nicht unterschrieben, da es noch einige verfahrenstechnische Probleme zu lösen gibt. Mein Engagement in Rüdersdorf ist aber somit beendet.

Tschüß, war schön !

 

 

23.12.08:

Die Anlage läuft ruhig und weitgehend störungsfrei. Ein weiterer Meilenstein ist erreicht: heute beginnt offiziell der Probebetrieb !

 

 

03.10.08:

Endlich wieder in Betrieb !

Nach der Reparatur des kapitalen Kesselschadens, den wir während meines Urlaubs Mitte Juni erlitten haben, sind wir gestern fast Hals über Kopf wieder angefahren. Grund für die plötzliche Eile war ein Müllbunkerbrand, der für einige Aufregung gesorgt hat.

 

 

 

21.06.08:

Mens sana in corpore sano !

Heute habe ich den 18. Bergwitz-Triathlon (Volks-Triathlon) bestritten, wobei ich meine Leistung gegenüber dem Vorjahr um fast 9 Minuten verbessern konnte. Ein stolzer 177. Platz und ein Extra-Küsschen von meinen Lieben waren der Lohn für die Schinderei. Foto !

 

 

 

12.06.08:

Die Optimierung ist nun soweit fortgeschritten, daß wir in Kürze den Probebetrieb beginnen wollen, dazu sind noch einige Formalitäten offen.

 

 

27.05.08:

Nach Überwindung einiger Anfangsschwierigkeiten, die mehrfach zum Abfahren der Anlage zwangen, sind wir nun seit etwa einer Woche ununterbrochen und weitgehend störungsfrei mit Müllfeuer in Betrieb.

Die Optimierung der Anlage ist in vollem Gange.

 

 

23.04.08:

Gestern schon offiziell gefeiert, wurde heute die erste Müllaufgabe auch tatsächlich vollzogen. Dieser Meilenstein stellt immer einen Kraftakt für alle Beteiligten dar. Zufrieden zurücklehnen kann man sich aber danach nie, denn zu den Restpunkten aus der kalten IBN kommen jetzt die notwendigen Optimierungs-Aktivitäten und Finetuning  der warmen IBN sowie die einfachen Überwachungs-Aufgaben während des Anlagenbetriebs dazu.

 

 

25.03.08:

Heute war mein erster Arbeitstag an neuer Wirkungsstätte. Es sind schon seit geraumer Zeit einige Inbetriebnehmer-Kollegen Vorort, z.Zt. läuft das Ausblasen des Kessels.

Mir als Nachhut hat man aber noch genug Arbeit übrig gelassen: Die gesamte Rauchgasreinigungsanlage (Sprühabsorber mit Rotationszerstäuber, Gewebefilter, zugehörige Nebenanlagen wie Entaschung und Kalkmilchaufbereitung) muß noch in Betrieb genommen werden, ist quasi noch jungfräulich.

 

 

22.03.08:

Es ist schön, die Ostertage noch mit der Familie verbringen zu dürfen, bevor es wieder los geht. Am Montag gegen Mittag werde ich mich in Richtung Berlin verabschieden.

 

 

14.03.08:

Gestern war tatsächlich mein letzter Arbeitstag auf der Baustelle in Alcudia. Heute packe ich alles zusammen und löse meinen zweiten Haushalt auf. Morgen Mittag geht die Fähre nach Barcelona.

Die Fa. Fisia-Babcock hat sich meine Dienste bereits wieder für das nächste Projekt vertraglich gesichert. Es folgt ein Einsatz auf der Baustelle in Rüdersdorf (Neubau einer Müllverbrennungsanlage komplett).

 

 

24.02.08:

Die anlagentechnischen Voraussetzungen für die Übergabe an den Kunden sind nun erfüllt; es fehlt nur noch (wie üblich gegen Ende eines Projektes) die vollständige Dokumentation, Abnahmemessungen, die Anerkennung unserer Schulung des Betreiberpersonals, und die Abarbeitung diverser Restmängel.

Dafür werden meine Dienste aber wahrscheinlich nicht benötigt.

 

 

11.01.08:

Die Rauchgasentschwefelung der Blöcke 1 und 2 des Kohlekraftwerks C.T. Alcudia II (Lieferumfang Fa. Fisia-Babcock) läuft nunmehr kontinuierlich seit 30.11.07, der unterdessen durchgeführte Probebetrieb wird vom Kunden (Fa. Endesa) unter Auflagen anerkannt.

Mitte Februar muß die recycle mixing station (Ascherückführung) umgebaut und optimiert werden; die bestimmungsgemäße Funktion soll in einem mindestens 1-wöchigen störungsfreien Betrieb nachgewiesen werden.

Mein Einsatz in Alcudia wird also bis mindestens Ende Februar andauern.